MenĂĽ

Garten

Ist Es In Ordnung, Grassamen In Feuchten Böden Zu Pflanzen?

Alle grassamen benötigen ausreichenden zugang zu feuchtigkeit für keimung und sämlingwachstum. Ihr boden sollte eine feuchte konsistenz haben, bevor sie irgendwelche samen verbreiten. Wenn du zum beispiel erde in deine hände drückst, sollte sie langsam auseinander fallen, wenn du deinen griff loslässt. Nasse böden neigen dazu, in einer kugel zusammen zu haften. Gras samen…

Ist Es In Ordnung, Grassamen In Feuchten Böden Zu Pflanzen?


In Diesem Artikel:

Nasser Boden verursacht Fäulnis oder fehlgeschlagene Samenkeimung.

Nasser Boden verursacht Fäulnis oder fehlgeschlagene Samenkeimung.

Alle Grassamen benötigen ausreichenden Zugang zu Feuchtigkeit für Keimung und Sämlingwachstum. Ihr Boden sollte eine feuchte Konsistenz haben, bevor Sie irgendwelche Samen verbreiten. Wenn du zum Beispiel Erde in deine Hände drückst, sollte sie langsam auseinander fallen, wenn du deinen Griff loslässt. Nasse Böden neigen dazu, in einer Kugel zusammen zu haften. Grassamen sollten nicht in feuchten Böden, sondern in feuchtem Boden für ein erfolgreiches Wachstum gepflanzt werden.

Level Hof

Um feuchte Böden zu vermeiden, starten Sie Ihren Aussaatvorgang mit einem ebenen Hof. Füllen Sie alle tiefliegenden Bereiche mit Erde und kratzen Sie alle holprigen Flächen mit einer Gartenhacke oder einem Rechen aus. Sie wollen einen ebenen Hof mit einigen Abhängen von Strukturen, um den Wasserabfluss während Stürmen und Bewässerung zu kontrollieren. Alle Vertiefungen im Boden erzeugen stehende Wasserflächen. Eingesetztes Wasser bildet feuchte Böden, die für die Keimung von Grassamen schädlich sind. Ohne den Hof zu nivellieren, kann Ihr Gras in fleckigen Formationen keimen anstatt sich gleichmäßig über den Boden auszubreiten.

Beste Jahreszeit

Feuchtgebiete sind im Frühling häufig, wenn Winterregen noch vorherrschend sein kann. Ihre Grassamen können sich tatsächlich mit plötzlichen Frühlingsstürmen wegspülen. Als Alternative pflanzen Sie Ihre Grassamen im Herbst. Zusammen mit verringerter Unkrautsamen Keimung, wird Ihre Bodenfeuchtigkeit leicht durch Bewässerung kontrolliert. Sommerhitze trocknet typischerweise den Boden, so dass feuchte Böden ungewöhnlich sind. Gewöhnliche Grassamen sind Arten der kühlen Jahreszeit, so dass der Herbst ihre aktive Wachstumsperiode für erfolgreiches Rasen-Establishment ist. Warten Sie jedoch nicht bis zum späten Herbst, denn kühles Wetter und nahende Regenzeiten können den Keimungserfolg verringern.

Boden- und Samen-Interaktion

Nasse Böden ersticken leicht Grassamen. Samenüberzüge benötigen Feuchtigkeit und Bodenkontakt, um Nährstoffe und Wassermoleküle an innere Strukturen für eine eventuelle Keimung zu übertragen. Pflegen Sie die feuchten Bodenbedingungen, wenn Sie Samen bis zu einer Tiefe von maximal 1/4 Zoll pflanzen. Sämlinge können mit dieser geringen Tiefe schnell das Sonnenlicht erreichen, behalten jedoch die Vorteile einer feuchten Samenumgebung, um den Keimzyklus zu vervollständigen. Um einen guten Bodenkontakt zu gewährleisten, verwenden Sie nach dem Streuen des Saatguts eine leichte Bodenwalze über Ihren Garten.

Stimulierende Sämlinge

Je nach Art braucht Grassamen etwa einen Monat, um zu keimen und Keimlinge zu bilden. Bewässern Sie Ihre ausgesäte Fläche zwei- bis viermal täglich, um die feuchten Bodenverhältnisse zu erhalten. Um feuchte Böden zu vermeiden, nur jeweils ca. 5 oder 10 Minuten gießen. Wenn eine Hitzewelle in Ihrem Gebiet auftritt, müssen Sie möglicherweise mehr als vier Mal am Tag gießen. Sobald Keimlinge auftauchen, reduzieren Sie die Bewässerungsfrequenzen, um tiefe Wurzeln zu fördern. Die Bewässerung sollte gelegentlich selten und tief sein, um starken Rasen zu erhalten.


Video-Guide: TOM-GARTEN Rasen – Anleitung zur Ansaat.

Der Artikel War NĂĽtzlich? Lassen Sie Ihre Freunde!

Lesen Sie Mehr:

Kommentar HinzufĂĽgen