Men√ľ

Zuhause

Hilfe Bei Vermieterproblemen

Das mieten einer wohnung bei einem vermieter birgt gewisse risiken und vorteile. W√§hrend sich ein mieter keine sorgen √ľber unterhalts- oder grundsteuern machen muss, ist die beziehung zwischen mieter und vermieter ein zus√§tzliches problem, mit dem sich nur mieter auseinandersetzen m√ľssen. F√ľr mieter, die ein problem mit einem vermieter haben,...

Hilfe Bei Vermieterproblemen


In Diesem Artikel:

Wohnungsvermieter sind an Gesetze gebunden, die die Rechte der Mieter sch√ľtzen.

Wohnungsvermieter sind an Gesetze gebunden, die die Rechte der Mieter sch√ľtzen.

Das Mieten einer Wohnung bei einem Vermieter birgt gewisse Risiken und Vorteile. W√§hrend sich ein Mieter keine Sorgen √ľber Unterhalts- oder Grundsteuern machen muss, ist die Beziehung zwischen Mieter und Vermieter ein zus√§tzliches Problem, mit dem sich nur Mieter auseinandersetzen m√ľssen. F√ľr Mieter, die ein Problem mit einem Vermieter haben, gibt es eine Reihe von M√∂glichkeiten, die zu einer gemeinsamen L√∂sung f√ľhren k√∂nnen.

Verpflichtungen

Nach dem Gesetz haben die Vermieter bestimmte Verpflichtungen gegen√ľber ihren Mietern. Diese Gesetze variieren von Staat zu Staat oder sogar von einer Stadt zur anderen. Sie enthalten jedoch fast immer einige der gleichen grundlegenden Bestimmungen. Vermieter m√ľssen ihren Mietern einen sicheren Ort zum Leben bieten. Sie m√ľssen auch sicherstellen, dass eine Mieteinheit alle √∂rtlichen Bauvorschriften erf√ľllt und dass der Mieter √ľber geplante Reparaturen oder Renovierungen im Voraus informiert wird.

Pflichten des Mieters

Vor einer Beschwerde gegen einen Vermieter sollte ein Mieter sicher sein, dass er seine eigenen Verpflichtungen erf√ľllt. Die Mieter sind verpflichtet, die Miete p√ľnktlich zu zahlen und die Mieteinheit zu pflegen, dem Vermieter alle gr√∂√üeren Probleme unverz√ľglich anzuzeigen und f√ľr selbst verursachte Sch√§den am Objekt zu bezahlen, die nicht auf normale Abnutzung zur√ľckzuf√ľhren sind. Die Mieter m√ľssen sich auch an die Geb√§udepolitik halten, einschlie√ülich Ruhezeiten und Regeln f√ľr das Verhalten in und die Nutzung der √∂ffentlichen Bereiche.

Mietbedingungen

Ein Miet- oder Mietvertrag kann einen Abschnitt enthalten, in dem das Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen einem Mieter und einem Vermieter beschrieben wird. Sowohl der Vermieter als auch der Mieter m√ľssen sich jederzeit an die Mietbedingungen halten, auch wenn die andere Partei dies nicht tut. Einige Vermieter verlangen von den Mietern, auf das Klagerecht gegen den Vermieter zu verzichten. Aber auch dies entbindet den Vermieter nicht von der Erf√ľllung aller gesetzlichen Pflichten, und der Mieter kann noch gerichtlich vorgehen. Mieter, die Probleme mit einem Vermieter antizipieren, m√∂chten m√∂glicherweise ein Abwicklungsverfahren verlangen, das in den Mietvertrag aufgenommen wird, um Unklarheiten dar√ľber zu beseitigen, wie ein Mieter vorgehen soll, um eine Beschwerde auszudr√ľcken.

Kommunikation

Kommunikation ist eines der wichtigsten Elemente eines Problems mit einem Vermieter. Viele Vermieter m√∂chten das Gesch√§ft eines Mieters behalten und sind bereit, bestimmte Konzessionen zu machen, wie z. B. niedrigere Mieten oder Reparaturen, um einen Mieter zufrieden zu stellen. Bevor ein Mieter mit einem Anwalt Kontakt aufnimmt oder die Miete einbeh√§lt, sollte er den Vermieter in gutem Glauben kontaktieren und die Art des Problems ausdr√ľcken. Unter Hinweis auf lokale Mietrechte kann der Mieter die Schwere des Problems angeben und den Vermieter an seine Rechte erinnern. Kopien der gesamten Kommunikation zwischen einem Vermieter und Mieter zu halten, ist eine gute Idee, falls das Problem eskaliert und vor Gericht endet.

Optionen

Wenn die Kommunikation nicht zu einer gemeinsamen L√∂sung f√ľhrt, hat ein Mieter mehrere M√∂glichkeiten, mit einem Vermieterproblem umzugehen. Die Kontaktaufnahme mit einem Anwalt, der Erfahrung in Mietstreitigkeiten hat, ist ein n√ľtzlicher erster Schritt, da der Anwalt die Rechte und Optionen eines Mieters nach den lokalen Gesetzen genau erkl√§ren kann. Einen Vermieter vor Gericht zu bringen, sollte ein letzter Ausweg sein, kann aber notwendig sein. Einige Staaten erlauben Mietern, die Miete zur√ľckzuhalten und das Geld in Treuhand zu legen. Dies bedeutet, dass, anstatt dem Vermieter jeden Monat einen Scheck zu schicken, der Mieter den gleichen Geldbetrag in ein spezielles Konto einzahlt, wo er gehalten wird, bis ein Richter √ľber den Fall entscheidet. Das Geld kann dem Mieter zur√ľckerstattet werden, wenn der Vermieter sich in der falschen befindet, aber wenn der Anspruch des Mieters abgelehnt wird, erh√§lt der Vermieter die zur√ľckbleibende Miete vom Treuhandfonds.


Video-Guide: .

Der Artikel War N√ľtzlich? Lassen Sie Ihre Freunde!

Lesen Sie Mehr:

Kommentar Hinzuf√ľgen