Men√ľ

Zuhause

Bestimmung Der Rechte Eines Mieters

W√§hrend ihr vermieter die rechte an der immobilie besitzt, haben sie rechte als mieter. Die meisten mieter gehen einen schriftlichen mietvertrag mit dem vermieter ein. Andere k√∂nnten eine immobilie mit einer m√ľndlichen vereinbarung mieten. Sobald sie ihren wohnsitz aufgenommen haben, muss der vermieter das gesetz bez√ľglich der vermieter-mieter-beziehungen einhalten. Er‚Ķ

Bestimmung Der Rechte Eines Mieters


In Diesem Artikel:

Mieterrechte sind ein weites Thema, das von Reparaturen bis zu Zwangsräumungen reicht.

Mieterrechte sind ein weites Thema, das von Reparaturen bis zu Zwangsräumungen reicht.

W√§hrend Ihr Vermieter die Rechte an der Immobilie besitzt, haben Sie Rechte als Mieter. Die meisten Mieter gehen einen schriftlichen Mietvertrag mit dem Vermieter ein. Andere k√∂nnten eine Immobilie mit einer m√ľndlichen Vereinbarung mieten. Sobald Sie Ihren Wohnsitz aufgenommen haben, muss der Vermieter das Gesetz bez√ľglich der Vermieter-Mieter-Beziehungen einhalten. Er kann die Miete nicht willk√ľrlich erh√∂hen, die Wohnung betreten oder Sie von der Immobilie vertreiben, ohne sich an die bestehende Vereinbarung zu halten.

Mietverträge

Mietvertr√§ge sch√ľtzen sowohl den Vermieter als auch den Mieter. Der Mietvertrag beschreibt die Pflichten und Verantwortlichkeiten, die jede Partei zu erf√ľllen hat. Ihr Mietvertrag sieht eine Residenzdauer, Mietlimit, H√∂he der Kaution, Verzugszinsen und ob der Vermieter die Miete erh√∂hen kann. Es enth√§lt Details zu einer Reihe von Objekten, einschlie√ülich der Instandhaltung von Objekten und ob Sie Haustiere in der Wohnung haben k√∂nnen. √úberpr√ľfen Sie Ihren Mietvertrag, um Ihre spezifischen Rechte und Verantwortlichkeiten f√ľr Ihr Ger√§t zu erfahren.

Reparaturen

Alle Vermieter m√ľssen eine bestimmte Bewohnbarkeit f√ľr die Einheit beibehalten. Alle Installations-, Gas-, Elektro- und Heizungsanlagen m√ľssen funktionst√ľchtig sein. Die Wohnung muss sauber und hygienisch sein - frei von Schmutz und Sch√§dlingen. Der Wohnort muss die Anforderungen des Baugesetzes erf√ľllen, die von staatlichen und √∂rtlichen Verordnungen gefordert werden. Der Vermieter muss M√ľllbeh√§lter in einwandfreiem Zustand bereitstellen. Die Residenz muss eine funktionierende Toilette und eine Sp√ľle haben. Ihr Vermieter muss mit funktionierenden Rauchmeldern, einem Schlie√üfach und Schlie√üriegeln f√ľr die Haupteingangst√ľr ausgestattet sein.

Vermieter Eintrag

Als Mieter haben Sie Anspruch auf Ihre Privatsph√§re. Ihr Vermieter kann die Wohnung nicht ohne Grund betreten. Der Vermieter kann die Wohnung im Notfall betreten. Er kann eintreten, nachdem Sie die Immobilie verlassen oder ger√§umt haben. Er kann eintreten, um notwendige Reparaturen und √Ąnderungen, die Sie mit ihm besprochen haben, zu machen. Er kann den Wohnort auch betreten, um zuk√ľnftigen Mietern zu zeigen und die Endkontrolle durchzuf√ľhren, bevor Sie den Wohnsitz r√§umen. Schlie√ülich kann der Vermieter die Wohnung betreten, wenn er eine gerichtliche Verf√ľgung dazu hat.

Ungesetzliche Diskriminierung und Vergeltung

Ihr Vermieter muss sich an die Gesetze zum fairen Wohnungsbau halten und darf Sie nicht rechtswidrig diskriminieren. Er kann auch nicht gegen Sie revanchieren, wenn Sie das Rechtssystem nutzen, um ein Problem zu beheben. Beispiele f√ľr eine Vergeltungsma√ünahme sind die Erh√∂hung der Miete oder die Einreichung einer Zwangsr√§umung, weil Sie eine Beschwerde eingereicht oder die Miete gesetzlich einbehalten haben, um ein Problem mit der Einheit zu beheben.

Vertreibung

Ihr schriftlicher Mietvertrag bietet Ihnen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen. Ihr Vermieter kann Sie nicht vertreiben, wenn Sie Ihren schriftlichen Mietvertrag einhalten. Der Vermieter ben√∂tigt einen gerechten Grund, um Sie zu vertreiben, wie zum Beispiel die Nichtzahlung der Miete oder die Nichteinhaltung der Mietbedingungen. Wenn das Problem korrigierbar ist, werden Sie bereits vor dem Einreichen der R√§umungsklage informiert, um den Fehler zu beheben, wie z. B. eine 3-t√§gige K√ľndigungsfrist f√ľr Ihre Miete oder die Behebung eines Problems. Nicht heilbare Zwangsr√§umungsbenachrichtigungen sind 30 Tage oder 60 Tage, wenn Sie l√§nger als ein Jahr in der Unterkunft gelebt haben. Monatliche Mieter k√∂nnen nach einer Frist von 30 Tagen ger√§umt werden, um die Immobilie zu r√§umen.

√úberlegungen

Wenn Sie bef√ľrchten, dass Ihre Rechte als Mieter verletzt werden, sollten Sie sich an die kalifornische Beh√∂rde f√ľr faire Besch√§ftigung und Wohnungswesen wenden. Andere lokale Agenturen wie Wohnungsberater k√∂nnen Ihnen helfen, bestimmte Rechte zu bestimmen, die sich auf ein bestimmtes Problem beziehen. Sie k√∂nnen sich auch an die San Francisco Tenant's Union wenden, um eine Beratung zu einer Angelegenheit zu erhalten.


Video-Guide: Mieter vs. Vermieter: Wer hat welche Rechte? - Welt der Wunder.

Der Artikel War N√ľtzlich? Lassen Sie Ihre Freunde!

Lesen Sie Mehr:

Kommentar Hinzuf√ľgen