MenĂĽ

Zuhause

Kann Mein Vermieter Mich Zu Claims Court Bringen, Wenn Ich Mein Mietvertrag Mit 60 Tage Nachricht Brach?

Ein mietvertrag ist ein rechtsverbindlicher vertrag zwischen ihnen und ihrem vermieter. Wenn sie einen mietvertrag unterschreiben, stimmen sie zu, miete auf dem grundstück für die angegebene laufzeit, in der regel 12 monate zu zahlen. Wenn sie den mietvertrag brechen und vor ende der mietperiode ausziehen, sind sie weiterhin für die miete verantwortlich. Selbst wenn…

Kann Mein Vermieter Mich Zu Claims Court Bringen, Wenn Ich Mein Mietvertrag Mit 60 Tage Nachricht Brach?


In Diesem Artikel:

Die KĂĽndigung Ihres Mietvertrags kann teuer werden.

Die KĂĽndigung Ihres Mietvertrags kann teuer werden.

Ein Mietvertrag ist ein rechtsverbindlicher Vertrag zwischen Ihnen und Ihrem Vermieter. Wenn Sie einen Mietvertrag unterschreiben, stimmen Sie zu, Miete auf dem Grundstück für die angegebene Laufzeit, in der Regel 12 Monate zu zahlen. Wenn Sie den Mietvertrag brechen und vor Ende der Mietperiode ausziehen, sind Sie weiterhin für die Miete verantwortlich. Selbst wenn Sie eine 60-tägige Kündigungsfrist einlegen, gibt es viele Szenarien, bei denen Sie durch das Brechen Ihres Mietvertrags in einem kleinen Schadengericht landen.

Ein Leasing brechen

Wenn Sie einen Mietvertrag brechen, verursachen Sie dem Vermieter eine finanzielle Härte und verstoßen gegen den Vertrag, dem Sie zugestimmt haben. Wenn Sie dem Vermieter eine Mitteilung schicken, dass Sie den Mietvertrag brechen, ändert sich das nicht, ob es zwei Tage, 30 Tage oder 60 Tage vor der Räumung war. Einige Mieter glauben fälschlicherweise, dass sie keine Miete zahlen müssen, nur weil sie nicht mehr auf dem Grundstück wohnen. Nach dem Gesetz kann der Vermieter in der Lage sein, für die Dauer des Mietvertrags Miete von Ihnen abzuholen. Wenn Sie nicht wie vereinbart bezahlen, kann der Vermieter eine Klage beim Kleinen Schadengericht einreichen, um das zu bekommen, was ihm zusteht.

Mildern Sie finanzielle Verluste

In den meisten Bundesländern verlangen Vermietergesetze, dass ein Vermieter finanzielle Verluste mindert, wenn ein Mieter einen Mietvertrag bricht. Mit anderen Worten, Ihr Vermieter muss alle angemessenen Anstrengungen unternehmen, um die Immobilie nach dem Auszug an einen qualifizierten Mieter zu vermieten. Ein angemessener Aufwand bedeutet, dass der Vermieter einen standardmäßigen Werbe-, Interview- und Genehmigungsprozess durchläuft, um einen qualifizierten Mieter für Sie zu gewinnen. Eine 60-tägige Kündigung gibt dem Vermieter einen Vorsprung bei der Suche nach einem neuen Mieter und kann zu Ihrem Vorteil arbeiten. Vermieter können nicht die Miete von zwei Parteien auf einem einzigen Grundstück sammeln, also müssen Sie nicht mehr zahlen, sobald die Einheit gefüllt ist. Sie schulden alle Mietzinsen ab dem Zeitpunkt, an dem Sie informiert haben, bis der neue Mieter einzieht. Sie müssen auch für Werbung und Gebühren im Zusammenhang mit der Genehmigung eines neuen Mieters bezahlen. Ihr Vermieter sollte Ihnen eine Mitteilung mit dem geschuldeten Gesamtbetrag senden. Wenn Sie nicht zahlen, kann Ihr Vermieter Sie zu einem kleinen Schadengericht bringen.

Kaution und Schäden

Mieter zahlen eine Kaution bei der Unterzeichnung eines Mietvertrages, in der Regel gleich ein oder zwei Monate Miete. Wenn Sie einen Mietvertrag brechen, kann Ihr Vermieter diese Kaution als Ausgleich für die geschuldete Miete verwenden. Sie sind auch verantwortlich für Schäden, die an dem Mietobjekt entstehen. Selbst wenn Sie Ihre Wohnung 60 Tage im Voraus benachrichtigen, reicht die Kaution möglicherweise nicht aus, um den geschuldeten Mietzins zuzüglich der Kosten für die Reparatur von Schäden, die Ihnen oder Ihren Gästen entstehen, zu decken. Der Vermieter muss Ihnen eine detaillierte Liste der Abzüge von Ihrer Kaution plus einen noch geschuldeten Betrag geben. Wenn Sie diesen Betrag nicht bezahlen, kann der Vermieter Sie zu einem kleinen Schadengericht bringen.

Minimiere die Risiken

Sie können Dinge tun, um das Risiko zu minimieren, dass Sie in einem kleinen Schadengericht auftreten, wenn Sie einen Leasingvertrag brechen. Wenn Sie eine ordnungsgemäß gelieferte 60-tägige Benachrichtigung senden, gibt es Ihrem Vermieter Zeit, sich an das Problem zu gewöhnen. Wenn der Vermietungsmarkt in Ihrer Region nicht stark unter Druck steht, ist eine 60-tägige Kündigungsfrist in der Regel ausreichend Zeit, damit ein Vermieter einen akzeptablen Mieter für Sie finden kann. Sie können das Risiko von erheblichen Geldsummen reduzieren, indem Sie dem Vermieter helfen, einen neuen Mieter zu finden. Beispiele für das Aushelfen sind unter anderem das Senden von Empfehlungen von Personen, die an der Einheit interessiert sind, das Einverständnis, die Immobilie potenziellen Mietern zu zeigen, die Einheit sauber und attraktiv zu halten und mit dem Vermieter vor der Räumung Reparaturen durchzuführen.


Video-Guide: The Vietnam War: Reasons for Failure - Why the U.S. Lost.

Der Artikel War NĂĽtzlich? Lassen Sie Ihre Freunde!

Lesen Sie Mehr:

Kommentar HinzufĂĽgen