Menü

Garten

Hintergrundinformationen Zu Pflanzen-Dünger

Düngemittel, die oft einfach als pflanzennahrung bezeichnet werden, spielen eine wichtige rolle bei der pflege ihrer gartenpflanzen, seien es sträucher, zierpflanzen oder gemüse. Der zusammenhang zwischen dünger und der bodenfruchtbarkeit sowie der einfluss auf das pflanzenwachstum und die umwelt zu verstehen, ist für die aufrechterhaltung eines erfolgreichen...

Hintergrundinformationen Zu Pflanzen-Dünger


In Diesem Artikel:

Der Bodeninhalt und der Nährstoffbedarf der Pflanzen helfen bei der Auswahl des Düngers.

Der Bodeninhalt und der Nährstoffbedarf der Pflanzen helfen bei der Auswahl des Düngers.

Düngemittel, die oft einfach als Pflanzennahrung bezeichnet werden, spielen eine wichtige Rolle bei der Pflege Ihrer Gartenpflanzen, seien es Sträucher, Zierpflanzen oder Gemüse. Das Verständnis des Zusammenhangs zwischen Dünger und der Bodenfruchtbarkeit sowie der Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum und die Umwelt ist essentiell für den Erhalt eines erfolgreichen Gartens. Hintergrundwissen über Bodennährstoffe und wie sie die Pflanzenentwicklung beeinflussen, stellt sicher, dass Sie die besten Dünger für Ihre Pflanzen und Gartenbedingungen auswählen.

Zweck

Wie alle Lebewesen brauchen Pflanzen bestimmte Nährstoffe, um richtig zu wachsen und sich zu entwickeln. Sie beziehen einige benötigte Nährstoffe aus der Atmosphäre, wie Sauerstoff, aber die meisten nehmen sie aus dem Boden auf. Der Gehalt und der Nährstoffgehalt des Bodens können je nach seinem natürlichen Zustand, der Lage und dem, was dort vorher gepflanzt wurde, dramatisch variieren. Wenn die wesentlichen Elemente - Stickstoff, Phosphor und Kalium - im Boden nicht in Mengen vorhanden sind, die benötigt werden, um die Pflanzen zu erhalten, ist Dünger erforderlich. Dünger wird die erschöpften Nährstoffreserven wiederherstellen und kann, abhängig von seinem organischen Gehalt, helfen, die Bodenstruktur zu stärken, um die Drainage und die Nährstoffretention zu verbessern.

Typen

Wie bereits erwähnt, sind die drei primären Bodennährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium oder N-P-K. Gemeinsam spielen die drei wichtige Rollen in der Pflanzenentwicklung, fördern gesundes Blattwachstum, etablieren ein starkes Wurzelsystem, produzieren Blüten und Früchte und unterstützen die Verdauung von Pflanzen. Entweder ein chemisch hergestellter synthetisch hergestellter Dünger oder ein organischer Dünger wie Dünger sorgt für einen Schub dieser Nährstoffe im Gartenboden. Kommerzielle chemische Düngemittel enthalten die Hauptnährstoffe in variierenden Prozentsätzen bezogen auf das Gewicht, zum Beispiel 20-10-8 oder 6-6-6, abhängig von den spezifischen Boden- und Pflanzenanforderungen. Organische Düngemittel wie Guano, Knochenmehl und Rohphosphat bieten zwar weniger genaue Maßnahmen, bieten aber immer noch gute Stickstoff- und Phosphorquellen.

Auswahl

Vor der Anwendung von Pflanzendünger wird ein Bodentest empfohlen. Die Analyseergebnisse liefern den aktuellen Nährstoffgehalt im Boden, der Ihnen bei der Auswahl des Düngers sowie den anzuwendenden Mengen und Verhältnissen hilft. Denken Sie daran, dass ein Dünger oft nicht die beste Nahrung für alle Pflanzen liefert. Zum Beispiel brauchen immergrüne Pflanzen wie Stechpalme hohe Stickstoffkonzentrationen; Daher ist ein stickstoffreicher 30-10-10 Dünger eine gute Wahl. Aber blühende Einjährige produzieren mehr Blüten, die weniger Stickstoff und größere Mengen Phosphor und Kalium benötigen, daher wird ein 5-10-10-Dünger empfohlen.

Umweltbelastung

Pflanzliche Düngemittel verantwortungsbewusst und wie auf Produktlabels angewiesen zu verwenden, ist nicht nur wichtig, um das gesunde Wachstum und die Entwicklung Ihrer Gartenpflanzen zu gewährleisten, sondern auch für die Umwelt insgesamt. Ein unsachgemäßer Düngereinsatz kann zu Verletzungen von Pflanzenblättern und Wurzelsystemen sowie zum Auswaschen von Chemikalien in das Grundwasser und Seen und Bäche führen. Düngerverschmutzung kann zu einem übermäßigen Wachstum von Algen führen, die Fische töten und aquatische Ökosysteme stören. Darüber hinaus kann es beim Menschen zu Erkrankungen wie Methämoglobinämie führen, die auf hohe Stickstoffkonzentrationen im Trinkwasser zurückzuführen sind. Daher hilft das Sammeln von Hintergrundinformationen über den Düngerbedarf Ihrer Pflanzen vor der Verwendung von Dünger, diese Umweltprobleme zu vermeiden.


Video-Guide: my-fish.org - Alles über Düngung im Aquarium Teil 1 (Christian Homrighausen).

Der Artikel War Nützlich? Lassen Sie Ihre Freunde!

Lesen Sie Mehr:

Kommentar Hinzufügen